Herzlich Willkommen

in der Propsteipfarrei St. Cyriakus, Bottrop

 






Pater Josef Roes feierte Priesterjubiäum in St. Suitbert

Foto: Heinz-Ulrich  Feldges
Foto: Heinz-Ulrich Feldges

Am Sonntag, 7. Juli, hat Pater Josef Roes in St. Suitbert sein Diamantenes Priesterjubiläum gefeiert. Vor 60 Jahren war der gebürtige Bottroper in Großkrotzenburg zum Priester geweiht worden. Der Afrikamissionar hatte aus diesem Grund alle Interessierten zu einem feierlichen Dankgottesdienst in den Vonderort eingeladen.

 

Zahlreiche Freunde und Familienmitglieder feierten den Gottesdienst mit, der vom Familienchor St. Suitbert begleitet wurde. Im Vorfeld hatte die Gemeinde die Gelegenheit, bei einer Bildershow einen Eindruck des Lebens von Pater Roes zu bekommen. Fast fünf Jahrzehnte war er als Missionar in Tansania tätig. Besonders hervorgehoben wurde außerdem, dass zwei Besucher im Gottesdienst waren, die schon als Messdiener vor 60 Jahren bei seiner Primiz in Bottrop dabei waren.

 

Im Anschluss waren alle Gottesdienstbesucher zum Sektempfang auf dem Kirchplatz eingeladen.

 

Wer mehr über das Leben von Pater Roes wissen möchte, klickt auf den folgenden Button.



Wechsel in der Verwaltungsleitung der Bottroper Pfarreien

Manuel Troost
Manuel Troost

Für den Verwaltungsleiter von St. Joseph, Manuel Troost, hat sich eine neue berufliche Perspektive aufgetan. Er hat daher die Pfarrei zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlassen. Der Kirchenvorstand von St. Joseph bedauert den Fortgang, hat aber volles Verständnis für diese Entscheidung. Er dankt Manuel Troost ausdrücklich für sein überragendes Engagement, seine effiziente Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit seit 2020 und wünscht ihm für die berufliche und private Zukunft alles Gute.

 

Angesichts der bevorstehenden Zusammenlegung der Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus zur Stadtpfarrei haben die Kirchenvorstandsmitglieder überlegt, wie die Arbeit zukunftsorientiert organisiert werden kann. Mit Blick auf die künftige Stadtpfarrei ist es entscheidend, dass alle Mitarbeitenden in der Verwaltung gut und effizient zusammenarbeiten. Daher hat der Kirchenvorstand in einem ersten Schritt Thomas Hellbach, Verwaltungsleiter von St. Cyriakus, beauftragt, ab dem 1. Juli auch die Verwaltungsleitung von St. Joseph zu übernehmen. Gleichzeitig hat er zur Neubesetzung der von Herrn Troost bearbeiteten Aufgabengebiete zwei neue Mitarbeitende in der Verwaltung eingestellt. 

Thomas Hellbach
Thomas Hellbach

 

Thomas Hellbach ist seit zehn Jahren Verwaltungsleiter in St. Cyriakus. Kirchliche Zusammenhänge kennt der 59-Jährige aber auch aus seinem privaten Umfeld. Seit mehr als 25 Jahren ist er Mitglied im Kirchenvorstand seiner Heimtatpfarrei St. Johann in Duisburg-Hamborn und dort seit Jahren stellvertretender Vorsitzender. Mit der Gründung der neuen Stadtpfarrei wird er dann Verwaltungsleiter der beiden zusammengeführten Pfarreien St. Joseph und St. Cyriakus. Thomas Hellbach freut sich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen.

 

Für Fragen und Anregungen ist er im Haus Kirchplatz 2-3 erreichbar unter

Telefon 69 02 27, E-Mail thomas.hellbach@bistum-essen.de


Bibelteilen in St. Ludgerus wieder im August

Zum Bibelteilen in St. Ludgerus sind Interessierte ab August wieder an jedem zweiten Mittwoch im Monat eingeladen. Treffpunkt ist immer um 20 Uhr das Jugendheim St. Ludgerus.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lesen das Evangelium des darauffolgenden Sonntags und kommen darüber ins Gespräch. Jeder und jede ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Termine:

14. August
11. September
09. Oktober
13. November
18. Dezember

 



Einladung zum Abendlob in St. Ludgerus

 

Zum Abendlob am Feuer mit Gebet und Gesang sind Interessierte

am Mittwoch, 31. Juli, 20.30 Uhr,

eingeladen. Treffpunkt ist der Innenhof des Ludgerushauses, Ludgeristraße 4. Der Abend klingt mit Brot und Wein aus.

 

Weitere Termine

28. August, 20 Uhr

25. September, 19.30 Uhr



Offenes Singen in St. Suitbert am 15. Juli

 

 


Zum Offenen Singen in St. Suitbert, Am Quellenbusch 100, sind

am Montag, 15. Juli, 19 Uhr,

alle eingeladen, die Lust haben, neue Lieder kennenzulernen. Gemeinsam mit dem Familienchor St. Suitbert werden Lieder aus dem Halleluja-Buch gesungen.




Ehrenamtliche der Caritas pilgerten nach Coesfeld

38 Frauen und Männer der Bottroper und der Gladbecker Ehrenamtlichen Caritas (CKD) sind gestern zur Diözesanwallfahrt der Caritaskonferenzen im Bistum Essen nach Coesfeld gereist.

 

Zum diesjährigen Thema der Caritas "Frieden beginnt bei mir" nahmen die Ehrenamtlichen an der Wallfahrtsmesse in der Kirche St. Jacobi teil. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erkundete die Gruppe die schöne Stadt Coesfeld und besuchte ein besonderes Orgelkonzert von Stefan Glaser, Bischöflicher Beauftragter für Kirchenmusik im Bistum Essen.

 

Mit einer Vesper endete der spirituelle Tag.



Pfarreien laden am 6. August zur Wallfahrt nach Banneux ein

Die Pfarreien St. Cyriakus und St. Joseph laden wieder zur Marienwallfahrt nach Banneux in Belgien ein, und zwar am Dienstag, 6. August. Abfahrt ist um 7 Uhr an der Paßstraße. Nach der Ankunft in Banneux wird eine Heilige Messe gefeiert, später der Kreuzweg gebetet sowie der Krankensegen gespendet. Die Mittagszeit steht zur freien Verfügung. Die Rückfahrt erfolgt um 17 Uhr.

 

Karten für 22 Euro sind während der Öffnungszeiten in beiden Pfarrbüros zu bekommen (St. Joseph: Montag bis Mittwoch sowie am Freitag von 9 bis 11 Uhr und am Donnerstag von 15 bis 18 Uhr, St. Cyriakus: Dienstag und Donnerstag 15 bis 17 Uhr und Mittwoch und Freitag 9 bis 12 Uhr)

 

Weitere Information

Banneux ist ein viel besuchter Wallfahrtsort mit einer Heilquelle. Er liegt 25 Kilometer südlich von Lüttich in den belgischen Ardennen. Vom 15. Januar bis 2. März 1933 soll in Banneux der damals zwölfjährigen Mariette Beco achtmal die Gottesmutter Maria erschienen sein.



SonntagsSatt und Szenefrühstück im Juli

 

 

Die Caritas lädt im Juli wieder zu SonntagsSatt und Szenefrühstück ein.

 

Sonntag, 07.07. SonntagsSatt light

Samstag,13.07. Szenefrühstück

Sonntag, 21.07. SonntagsSatt

Samstag, 27.07. Szenefrühstück

Sonntag,  28.07. SonntagsSatt to go St. Johannes
 

SonntagsSatt light: 13 Uhr am Haus Kirchplatz 2-3

SonntagsSatt: 13 Uhr im Haus Kirchplatz 2-3.

SonntagsSatt to go: 12.30 Uhr, St. Johannes, Johannesstraße 34.

Szenefrühstück: 10 bis 13 Uhr, im JuCa, Horster Straße 19.

 




Die Innenstadt feiert: Patronatsfest in Herz Jesu

 

 

„Die Innenstadt feiert“ – und das jetzt über mehrere Monate mit den Patronatsfesten der drei Innenstadtkirchen.

 

Den Beginn machte am Freitag, 7. Juni, und am Sonntag 9. Juni, die Feier des Herz-Jesu-Patronats. Am Freitag, dem Hochfest „Heiligstes Herz Jesu“ wurde in der Kirche an der Prosperstraße eine Abendmesse mit Eucharistischer Anbetung und Eucharistischem Segen sowie anschließender Begegnung gefeiert. Am Sonntag folgte eine Heilige Messe um 9.30 Uhr, nach der zum Frühstück eingeladen wurde.

 


Termine der weiteren Patronatsfeste:

 

8. August St. Cyriakus

8. September St. Suitbert




Fronleichnam und Gemeindefest in der Pfarrei

An Fronleichnam wurde in der Pfarrei an den Standorten St. Cyriakus und St. Ludgerus eine Heilige Messe mit Prozession gefeiert.

In St. Ludgerus wurde darüber hinaus zum Gemeindefest eingeladen. Hier einige Eindrücke des diesjährigen Feiertags.

 



Aktien zur Unterstützung der Romfahrt der Messdiener

Wer die Romfahrt der Messdiener vom 12. bis 17. Oktober unterstützen möchte, kann im Pfarrbüro eine sogenannte Rom-Aktie im Wert von fünf Euro kaufen.

 

Im Gegenzug bekommen Käufer von den Messdienern eine Postkarte aus dem Vatikan mit der Unterschrift von Propst Cleve geschickt.

 



Bibelgesprächsreihe über Paulusbriefe

 

 

Eine Bibelgesprächsreihe zu den Paulusbriefen an die Thessalonicher und die Philipper findet in zweiwöchigem Rhythmus

montags von 19 bis etwa 20.15 Uhr

in der Marienkapelle von St. Cyriakus statt.

 

Paulus schreibt in den Briefen an seine ersten Gemeindegründungen in Europa. Es geht um das Leben in Gott von Jesus her in einer andersgläubigen beziehungsweise glaubensfernen Welt. Der Thessalonicherbrief ist die älteste Schrift des Neuen Testaments.

 

Die Treffen umfassen Lesen und Hören der jeweiligen Schrift. Dazu gehört ebenfalls das Verweilen bei den Worten in Stille, Gespräch und Gebet. Die Teilnahme ist offen.

 

Die nächsten Termine sind der 15. und 29. Juli.

 



Kinder erleben in der KÖB Geschichte mit Kamishibai

 

 

Einen Nachmittag mit dem Kamishibai gab es jetzt wieder in der
KÖB St. Elisabeth und Heilig Kreuz.

 

Sieben Kinder erlebten mit dem japanischen Papiertheater eine Geschichte über das Leben der Bienen, bei der sie begeistert mitmachten. Zum Abschluss erhielten sie eine gebastelte Biene sowie ein Muster eines Bienenstocks zum Ausmalen.

 

Die Erwachsenen hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit, sich bei Plätzchen und Kaffee zu unterhalten.

 




60 Pilgerinnen und Pilger bei der Wallfahrt nach Kevelaer

Große Resonanz hat am Samstag, 27. April, die Wallfahrt der Pfarrei  nach Kevelaer erfahren. Eingeladen dazu hatte wieder der Förderverein Herz Jesu. Rund 60 Pilgerinnen und Pilger feierten am Nachmittag zusammen die Pilgermesse in der Beichtkapelle des Marienwallfahrtsortes.

 

Denn gestartet waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unterschiedlichen Gruppen. 12 von ihnen fuhren am frühen Morgen mit dem Fahrrad aus Bottrop los, 40 Wallfahrer reisten mit dem Bus an, die übrigen kamen mit dem eigenen Auto an den Niederrhein.

 



Neues Format "Jugend in die Mitte" gestartet

Kick Off am Berliner Platz: Am Donnerstag, 25. April, ist das Projekt „Jugend in die Mitte“ gestartet. Das neue Format wird jeden Donnerstag ab 17 Uhr dort stattfinden und Vereine, Verbände und Gruppen aus Bottrop und Umgebung vorstellen. Den Anfang machte jetzt die Football-Mannschaft „Oberhausen Tornados“. Darüber hinaus gab es zusätzliche Sportangebote. Vertreter:innen der Stadt, Kooperationspartner wie St. Cyriakus und weitere Akteure begleiteten den Auftakt.



Sieben Gruppen engagierten sich bei der 72-Stunden-Aktion

„Uns schickt der Himmel“ – unter diesem Motto haben sich im gesamten Bistum Essen mehr als 2400 Kinder und Jugendliche im Rahmen der 72-Stunden-Aktion für unterschiedliche Sozialprojekte eingesetzt. Am Sonntagnachmittag, 21. April, endete die Sozialaktion des BDKJ mit einer großen Abschlussveranstaltung auf dem Essener Burgplatz.

 

Zu den insgesamt 89 Gruppen gehörten auch sieben Gruppen aus Bottrop. Etwa 150 Kinder und Jugendliche versuchten hier an drei Tagen, die „Welt ein Stück besser zu machen“.

 




Wechsel in der Leitung der Caritas-Gruppe St. Ludgerus

Hildegard Liebert, Anni Lemberg und Annemarie Czeslik (v.l.)
Hildegard Liebert, Anni Lemberg und Annemarie Czeslik (v.l.)

Ihre Aufgabe hat sie mit Begeisterung und Herzblut gemacht. Das betonte Pastor Andreas Willenberg jetzt bei ihrer Verabschiedung, die ihr sichtlich nicht leichtfiel. Doch nach 18 Jahren gibt Anni Lemberg die Vorstandsarbeit der Caritasgruppe St. Ludgerus nun in andere Hände. Zusammen mit der 84-Jährigen legen auch Hildegard Liebert und Annemarie Czeslik ihre Ämter im Vorstand nieder. Wie die Vorsitzende haben auch sie seit 2006 die Arbeit der Caritas im Fuhlenbrock geprägt.




Haus Kirchplatz 2-3 erhält "Anerkennung" vom BDA

Das Haus Kirchplatz 2-3 ist im Rahmen der Vergabe des „Architekturpreises Vest Recklinghausen Gelsenkirchen“ mit einer „Anerkennung“ bedacht worden. Der neue Bau sei im Sinne der Pfarrei eine Einladung zur Begegnung, heißt es in der Beschreibung des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA). Es sei ein gebauter innerstädtischer Raum von architektonischer Raffinesse ebenso ein überzeugendes Zeichen für eine offene Willkommenskultur hinein in die Stadtgesellschaft.

 

Bereits die Fassade steche als „raffiniert, hochwertig und generös“ heraus, in ihrer Schlichtheit biete sie aber auch eine Art „Erlösung“ von der benachbarten prächtig historisierenden Bausubstanz. Das Innere überzeuge unter anderem mit Raumkapazität und Mut zur Größe in Ausschnitten wie beispielsweise den Türhöhen sowie Ausblicken durch große Glaseinsätze.

 

Das Haus wurde durch das Architekturbüro Feja + Kemper geplant und im Jahr 2022 fertig gestellt.

                                                                       Fotos: Hans Jürgen Landes




Pfarrei nimmt Abschied von Pastoralreferent Florian Giersch

An diesem Wochenende hat St. Cyriakus gemeinsam mit Familie, Freunden und Weggefährten Abschied von Florian Giersch genommen. In der Nacht zum 10. November war der erst 42-Jährige Pastoralreferent aufgrund eines internistischen Notfalls unerwartet verstorben.

 

Bereits am Freitag, 17. November, hatte die Möglichkeit bestanden, sich in der Propsteikirche persönlich zu verabschieden. Nicht nur sein Sarg, auch eines seiner Fahrräder, für die er eine große Leidenschaft hegte, ein Foto von ihm sowie ein Kondolenz-Buch standen an diesem Tag vor dem Altar des Gotteshauses. Am Abend wurde ein Wortgottesdienst zum Abschied gefeiert.

 

Am Samstag, 18. November, feierte die Trauergemeinde in der vollbesetzten St.-Cyriakus-Kirche das Auferstehungsamt für ihn.




Bitte um Entschuldigung im Umgang mit Hengsbach-Vorwürfen

In einem Brief an die Gemeinden bezieht Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck Stellung zum Umgang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen Franz Kardinal Hengsbach. Der Bischof räumt in seinem Schreiben persönliche Versäumnisse ein, für die er um Entschuldigung bittet.

Download
Brief des Bischofs an die Gemeinden
Brief an die Gemeinden_22.09.23-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.6 KB

Beauftragte Ansprechpersonen im Bistum Essen

 

Jede Person, die von sexualisierter Gewalt in einer katholischen Einrichtung oder durch Mitarbeitende der Kirche betroffen ist, kann sich direkt an die beauftragten Ansprechpersonen wenden. Sie sind von jeder Weisung unabhängig.

 

Monika Bormann | 0151-16 47 64 11

monika.bormann(at)bistum-essen.de

 

Mechtild Hohage | 0151-57 15 00 84

mechtild.hohage(at)bistum-essen.de

 

Martin Oppermann | 0160-93 09 66 34

martin.oppermann(at)bistum-essen.de




Katholische Pfarrei

Propstei St. Cyriakus

  

Kirchplatz 2 - 3

46236 Bottrop

 

Pfarrbüro

Tel.: 02041/ 6902 12

Fax: 02041/ 6902 23

E-Mail: pfarrbuero(at)st-cyriakus.de

Di. und Do.    15.00 - 17.00 Uhr

Mi. und Fr.       9.00 - 12.00 Uhr