Von der Eichenstraße nach Frankreich

Martin Oppermann (li.) verlädt gemeinsam mit Bürgermeister Jean-Francois Alliot einige Bänke.
Martin Oppermann (li.) verlädt gemeinsam mit Bürgermeister Jean-Francois Alliot einige Bänke.

„Bienvenue à Bottrop“, hieß es am vergangenen Wochenende, als die Pfarrei St. Cyriakus Bottrop eine Delegation aus dem 320 Einwohner zählenden französischen Dorf Villeneuve-la-Dondagre vor der Elisabethkirche an der Eichenstraße empfing. Insgesamt 13 Kirchenbänke aus der zu Jahresbeginn geschlossenen Elisabethkirche wurden der französischen Gemeinde St. Loup geschenkt. Die französische Dorfkirche im Burgund stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist erst im vergangenen Jahr renoviert worden, doch fehlten ihr bisher Kirchenbänke. Einmal im Monat findet dort eine Messe für die Region statt sowie zahlreiche Konzerte und Lesungen.

 

„Wir sind sehr glücklich über die Kirchenbänke, die uns für unsere Kirche geschenkt worden sind – sie passen perfekt in unsere renovierte Kirche! Gleichzeitig stehen diese Bänke auch für eine enge deutsch-französische Freundschaft, die uns äußerst wichtig ist und die wir gemeinsam stärken wollen“, freut sich Jean-Francois Alliot, Bürgermeister von Villeneuve-la-Dondagre. Auch Propst Dr. Jürgen Cleve betont, dass ihm ein internationales Miteinander von Christinnen und Christen sowie die deutsch-französische Freundschaft wichtige Anliegen sind.

 

Der Kontakt entstand über den stellvertretenden Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Martin Oppermann und seine Familie. Durch zahlreiche Reisen in das Dorf in der Burgund-Region ist eine Freundschaft mit Nicola und Jean-Francois Alliot entstanden. „Wir erfuhren von unseren Freunden, dass die Kirche zwar frisch renoviert worden ist, es jedoch keine Bänke gibt“, berichtet Martin Oppermann. Sein Vorschlag, dass einige Bänke aus St. Elisabeth in Villeneuve-la-Dondagre eine neue Heimat finden könnten stieß im Kirchenvorstand auf großen Anklang.
Darüber dass auch zukünftig der Kontakt bestehen soll sind sich beide Seiten einig: Jean-Francois Alliot lud am Samstag die Pfarrei herzlich zur gemeinsamen Feier des Patronatsfest St. Loup Anfang September nach Frankreich ein.

 

Doch sind die Bänke nicht die ersten Gegenstände aus St. Elisabeth die eine neue Heimat gefunden haben: „Letzte Woche konnte die Orgel verkauft werden: über die Orgel freut sich nun eine Gemeinde aus Rumänien“, berichtet Thomas Hellbach, Verwaltungsleiter der Pfarrei St. Cyriakus Bottrop. Einige sakrale Gegenstände jedoch wurden bereits auf die anderen Kirchen in der Pfarrei verteilt und bleiben somit in Bottrop. Das Kreuz aus dem Altarraum wird zukünftig im Eingangsbereich der KiTa St. Elisabeth hängen.

 

Katholische Pfarrei

Propstei St. Cyriakus

Prosperstr. 32

46236 Bottrop

 

Pfarrbüro
Tel.: 02041/ 69 02 12
Fax: 02041/ 69 02 23
E-Mail: pfarrbuero(at)st-cyriakus.de

Di. und Do.    15.00 - 18.00 Uhr
Mi. und Fr.       9.00 - 12.00 Uhr